IV 68 Holzfenster

Immer wieder fällt der Begriff IV 68, wenn von Holzfenstern die Rede ist. Aber was ist das eigentlich? IV 68 ist eine festgelegte Bezeichnung für ein Holzfenster, dessen Rahmen eine Bautiefe von 68mm hat. Anfang der 80er Jahre wurde die Bautiefe von IV 57 auf IV 68 angehoben, da die Anforderungen an die Holzfenster zum Zwecke der Energieeinsparung größer geworden sind. Damals wurden Isolierglasscheiben nur mit einem 12-mm-Luftzwischenraum hergestellt, sodass eine Bautiefe von 57mm ausreichte. Heutzutage haben Isolierglasscheiben eine Mindestbautiefe von 24 mm. Eine Bautiefenanpassung war also zwingend erforderlich. Es gibt mittlerweile aber auch weitere Bautiefen, die in der Lage sind 3-fach Verglasungen aufzunehmen. Gängige Profile sind IV 78, IV 88 und IV 92. Diese Dimensionen sind auf dem Holzfenstermarkt erhältlich. Wir haben alle Bautiefen in unserem Programm, auch die Kombinationen IV 68 Holz-Alu-Fenster. Die Holz Alu-Fenster haben eine hinterlüftete Aluminiumschale auf der Außenseite, die wiederum die Holzflächen im Außenbereich schützt.

Holzfenster IV 68
IV 68 als Holz-Aluminium-Fenster

Die Basis für das IV 68 Holz-Aluminium-Fenster ist das klassische Holzfenster IV 68. Dementsprechend gibt es auch die Holzfenster IV 78, IV 88 und IV 92 als hochwertigen Holz-Aluminium-Verbund. Die Qualität dieser Fenster ist unumstritten sehr hoch und das Beste, was der Fenstermarkt zu bieten hat. Leider ist das Holz-Aluminium-Verbundsystem auch eines der teuersten Fenster, das kombinier- und lieferbar ist. Von billigen Fenstern kann hier keine Rede mehr sein. IV 68 Fenster sind lieferbar aus Fichte, Lärche, Kiefer, Eiche, Mahagoni, Meranti, Afzelia und Accoya, das sind übliche Holzsorten in der Fensterindustrie. Diese Holzsorten haben ausreichende Festigkeiten, um den Anforderungen der DIN zu entsprechen.

Glossar