Wartung der Beschläge

Nach längerer Nutzung einer Haustür kann es vorkommen, dass der Türflügel am Türrahmen schleift oder klemmt. Durch die thermische Belastung in den Sommer- und den Wintermonaten kann sich die Tür verstellt haben und muss nachgestellt werden. Wie eine Haustür eingestellt wird, haben wir sehr ausführlich aus unserer Homepage auf der Seite „Haustür einstellen“ beschrieben. Auf dieser Seite wird die Funktion der Beschläge erörtert und bildlich dargestellt. Durch diese Anleitung ist es ein Leichtes für Sie, die Haustür wieder einwandfrei einzustellen.

Darstellung der Beschläge der Haustüren.

Zur Wartung gehört es auch, die Beschläge regelmäßig einzufetten. Die meisten Beschläge werden bei Betrieb bewegt und sollten daher an den Berührungsflächen eingefettet sein, um eine hohe Reibung zu verhindern. Je geringer die Reibung ist, desto weniger Kraftaufwand ist bei der Bedienung der Beschläge erforderlich. Durch den dauerhaften Betrieb gelangen Staub und eventuell kleine Sandpartikel in die Beschläge und lagern sich dort ab. Diese Partikel gelangen dann auch auf diese Reibungsflächen der Beschläge und erhöhen dadurch dauerhaft den Reibewiderstand. Das wird durch die regelmäßige Wartung verhindert. 1-mal im Jahr sollten Sie die Wartung durchführen lassen oder gemäß dieser Anleitung selbst durchführen.

Hierzu benötigen Sie folgendes Werkzeug und Arbeitsmaterial.

  1. Pinsel
  2. Inbusschlüssel
  3. Schraubendreher
  4. Trittleiter
  5. Staubsauger
  6. Öl für Beschläge
  7. Reinigungsmaterial

Als ersten Schritt reinigen Sie bitte den Türrahmen von innen, vor allem den unteren Rahmenbereich. Fensterrahmen haben im unteren Rahmenprofil einen Wasserablauf, der immer frei von Schmutz sein sollte, damit anfallendes Kondenswasser aus dem Rahmenprofil nach außen ablaufen kann. Mit einem Staubsauger entfernen Sie den groben Schmutz, anschließend reinigen Sie die Haustürprofile mit etwas Glasreiniger und einem Reinigungstuch. Danach sollten Sie alle Beschläge, die Sie vorfinden mit einem Pinsel reinigen und entstauben. Die gleiche Vorgehensweise wenden Sie bitte bei Kunststofftüren, Aluminiumtüren und auch bei Holztüren an.

Wenn die Reinigungsarbeiten, auch an den Türdichtungen, abgeschlossen sind, beginnen Sie bitte mit dem Einfetten der Beschläge. Hierzu verwenden Sie bitte harz- und säurefreies Öl, das können Sie im Fachhandel erwerben.

Generell müssen alle beweglichen Teile eingefettet oder geölt werden, aber bitte nur ein paar Tropfen aufbringen.

Prüfen Sie die Beweglichkeit der Beschläge, wenn Sie leichtgängig sind und sich einfacher bewegen lassen als vor der Reinigung, haben Sie alles soweit richtig gemacht.

Nun sollten Sie die Dichtungen reinigen, am besten mit einem Reinigungstuch und etwas Glasreiniger. Nach Abschluss der Reinigung müssen die Dichtungen wieder eingefettet werden. Dazu können Sie Glycerin oder eine technische Vaseline verwenden. Sie können auch alternativ Silikonspray verwenden. Aber bitte alles nur dünn auftragen und verreiben, zu viel Fett verschmiert ansonsten den Türrahmen.

Sollten Sie bei der Bewegung der Tür ein Schleifen oder Klemmen feststellen, so empfehlen wir Ihnen die Türbeschläge einzustellen, letztendlich spart eine perfekt eingestellte Haustür nämlich Energiekosten.

Weitere Themen

Newsletter

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
Anrufen
Zentrale +49 (4231) 9858-0
Besuchen
Marie-Curie-Str. 13
27283 Verden (Aller)
Öffnungszeiten
Montag - Freitag 9:00 - 18:00 Uhr
Samstag 9:00 - 13:00 Uhr