• Mehrfachverglasung

    Mehrfachverglasung

    Heizkosten sparen und ein angenehmes Wohnklima herstellen, das sind die Anforderungen, die an moderne Fenster gestellt werden. Das erreicht man durch Mehrfachverglasungen, als 2- oder 3-Fach Isolierglas.

Was ist eigentlich eine Mehrfachverglasung?

Eine Mehrfachverglasung als Isolierverglasung besteht immer aus mindestens 2 einzelnen Glasscheiben, die mit einem Randverbund und einer Gasfüllung im Scheibenzwischenraum hergestellt sind. Die Mehrfachverglasung kann aber auch mit 3 einzelnen Scheiben hergestellt werden. Der deutliche Unterschied ist am Ug-Wert zu erkennen. Sehr oft stellt sich Ihnen die Frage, welche Fensterverglasung für Ihr Haus die richtige ist. Wir wollen Ihnen bei der Entscheidung mit den folgenden Informationen helfen, um die richtige Wahl für das Mehrscheiben-Isolierglas zu treffen.

Zweifach- oder Dreifach-Wärmedämmglas, was ist der Unterschied?

Hauptsächlich unterscheiden sich die Glasscheiben durch den Ug-Wert. Die Verglasung mit 2-Fach-Isolierglas weißt in der Regel einen Wert von 1,0 bis 1,1W/m²K auf. Bei der 3-fach-Verglasung werden Werte von 0,6 bis 0,7W/m²K erreicht. Mit einer warmen Kante als Randverbund lassen sich die U-Werte der Scheiben deutlich verbessern und dementsprechend mehr Heizkosten sparen. Der Ug-Wert vom Glas gibt den Wärmedurchgangskoeffizienten der Scheibe an. Je kleiner der Wert, desto besser ist der Wärmeschutz der Scheibe, was sicherlich von Vorteil für den Wärmeschutz an Ihrem Gebäude ist. Alle verwendeten Glasscheiben sind hauchdünn mit einem Metall (LOW-E) beschichtet, dieses sorgt für eine niedrige Wärmeabstrahlung. Der Emissionsgrad wird dadurch reduziert und erhöht damit gleichzeitig den Wärmeschutz sowie den Sonnenschutz der Glasscheibe. (LOW-E-Beschichtung = Low-Emissivity-Glas).

Was ist eine warme Kante?

Es ist der Randverbund, der bei der Herstellung von Isoliergläsern verwendet wird. Dieser Randverbund kann aus isoliertem Material hergestellt werden, somit wird dieser als warme Kante beziffert.

Welche Verglasung ist für meinen Neubau die richtige Wahl?

Bei einem Neubau sollte man immer eine 3-Fach-Verglasung verwenden. Die Verglasung hat sehr hohe Wärmedämmeigenschaften, zusammen mit dem Rahmen und der Flügel der neuen Fenster. Das Gesamtkonzept von heutigen Neubauten ist für die Verwendung der Dreifachverglasung abgestimmt und effektiv, um die Energieaufwendungen für Ihr Haus gering zu halten. Gemäß der Energieeinsparverordnung werden bestimmte Uf-Werte der Fenster gefordert. Der Uf-Wert gibt den Wert des gesamten Fensters an, somit bestehend aus dem Mehrscheiben-Isolierglas und dem Fenster mit Rahmen und Flügel oder auch bei einer Festverglasung im Rahmen. Die Werte sind entscheidend für die Wahl der neuen Fenster.

Welche Verglasung bei einem Altbau?

Diese berechtigte Frage stellt sich bei der Sanierung der Fenster in einem Altbau. Es sollten nur Fenster mit einer 2-Fach Isolierverglasung Verwendung finden, ansonsten besteht die Gefahr der Schimmelbildung in den Wohnräumen. Wenn Sie jedoch Ihre Fassade dämmen, dann können Sie auch ohne Bedenken eine Dreifachverglasung einbauen. Wählen Sie bei der Festlegung der Scheibe einen Randverbund mit einer Warmen Kante, das verbessert den Uw-Wert der Scheibe und dem Fenster um ca. 0,1W/m²K.

Die warme Kante hat nur einen geringen Aufpreis bei der Bestellung der Fenster, dieser Mehraufwand lohnt sich immer bei einer Dreifachverglasung. Oftmals sind in alten Gebäuden alte Fenster mit einer Einfachverglasung vorhanden, besonders bei solchen Gebäuden ist es ein spezielles Thema, das passende Glas bzw. Isolierglas zu bestimmen, vor allem wenn auf der Wand keine Wärmedämmung angebracht wird.

Welchen Vorteil haben Passivhausfenster?

Es sind hochwertig isolierte Fenster mit hochwertig hergestellter Dreifachverglasung, zusammen werden hier U-Werte für das Fenster und Türen mit dem speziellen Glas unter 0,8 W/m²K erreicht. Diese Werte sind für ein Fenster sehr hoch, was aber beim Passivhaus erforderlich ist. Passivhäuser werden durch die KFW gefördert, hierfür müssen Sie einen Energieberater beauftragen, der die Angaben zu den Fenstern, der Mehrfachverglasung, deren U-Werte und das gesamte Wärmedämmkonzept Ihrer Immobilie berechnet und letztendlich nach der Ausführung bestätigt.

Für den Berater sind die Werte der Glasscheibe, der Fenster, der Türen und der Wärmedämmung von Ihrem gesamten Gebäude wichtig, für die Erfüllung der Auflagen gemäß der EnEV.

Wie hoch sind die Kosten für eine 3-Fach-Verglasung?

Eine Festverglasung mit einer 3-Fach-Verglasung hat einen Mehrpreis zwischen 10% und 15%, bezogen auf den Fensterpreis. Lassen Sie sich ein kostenloses Angebot unterbreiten, damit Sie den Unterschied der Mehrfachverglasung bzw. der Fensterverglasung mit einer warmen Kante erkennen.

Newsletter

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.