• Montagematerialien

    Glasklötze

Wozu benötigt man Glasklötze?

Diese kleinen Plastikscheiben sind viel wichtiger als man zuerst denkt. Sie sind ein relevanter Bestandteil eines Fensters. Diese Glasklötze befinden sich zwischen dem Fensterrahmen und der Isolierglasscheibe und bilden den Auflagepunkt der Scheibe. Diese Auflager können nur aus Kunststoff oder Holz hergestellt werden, andere Materialien führen zum Glasbruch.

Die Höhe der Glasklötze kann unterschiedlich sein, daher werden auch die Glasklötze in unterschiedlichen Bauhöhen angeboten. Durch die Kombination verschiedener Bauhöhen lassen sich letztendlich alle erforderlichen Höhen bei der Fensterverglasung herstellen. Gleichzeitig dämpfen die Auflager eventuelle mechanische Schläge und verhindern Glasbruch. Zusätzlich sorgen diese Plättchen für eine Fuge zwischen Scheibe und Rahmen, diese wiederum ist für den Kondenswasserablauf unerlässlich.

Glasklötze zwischen Glas und Rahmen  

Früher wurden Glasklötze aus Holz verwendet, heutzutage werden fast nur noch Glasklötze aus Kunststoff verwendet. Sie sind kostengünstiger und widerstandsfähig, gleichzeitig gleichen sie die Formänderungen der Fenster aufgrund thermischer Beanspruchungen auf und verhindern somit zu hohe Spannungen im Fensterelement zur Verglasung.

Die Verglasungsklötze haben die Grundmaße 56 x 100 mm, 100 x 40 mm und sind in den Höhen von 1mm (blau), 2mm (rot), 3mm (grün), 4mm (gelb) und 6mm (schwarz), sowie 8mm erhältlich.

Übrigens werden diese Verglasungsklötze im gesamten Baubereich sehr gerne verwendet. Überall dort wo Höhen oder Wände für Montagen ausgeglichen werden, sind die Klötzchen begehrt.

Newsletter

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.