• Vertikalmarkise

    Windschutz und Sonnenschutz sowie Sichtschutz für Terrasse oder Balkon vereint durch eine Vertikalmarkise / Senkrechtmarkise

    Da sich die Vertikalmarkise auf mehrere Arten montieren lässt, ist sie für so einige Einsatzorte geeignet. Prima macht sie sich auf der Terrasse, dem Balkon oder auch im Wintergarten und vor einem großen Fenster.

Eigenschaften der Vertikalmarkise

Senkrechtmarkisen eignen sich vor allem als außenliegender Sonnen- und Sichtschutz für Räume mit großen und hohen Glasfronten, ebenso für Balkone oder Terrassen. Hier neigt der Raum durch eine starke Sonneneinwirkung zur Überhitzung. Senkrechtmarkisen ermöglichen eine konstante und komfortable Erhaltung der Temperatur, neben dem Sonnen-, Blend- und Wind-Schutz. Dieses führt somit unter anderem zur geringeren Nutzung von Klimageräten aller Art und spart dadurch auch Kosten.

Als Ergänzung zu einer Markise oder auch alleine kann man mit einer modernen Form der Beschattung einen Sonnenschutz für Fenster schaffen, den Wind von der Terrasse abhalten oder auch seinen Garten oder Wintergarten von außen vor neugierigen Blicken schützen. Oftmals bieten Hersteller hier gleiche oder vergleichbare Stoffe, hochwertig in der Qualität und eine große Auswahl bei der möglichen Farbe. Optimal, wenn das ausgesuchte Design UV-beständig ist und dadurch auch einen UV-Schutz bietet.

Es gibt inzwischen die Möglichkeit, neben dem örtlichen Handel auch im Online-Shop eine Markise für den gewünschten Einsatz zu finden. Der Vorteil ist dabei, dass in Ruhe die Größe mit Breite / Höhe, mit dem gewünschten Tuch / Stoff und verschiedenstes Material, wie Polyester, Aluminium, leicht zusammengestellt werden und zu günstigen Preisen und evtl. einem kostenlosen Versand gekauft werden können.

Wie befestigen:

Durch eine Vertikalmarkise wird der Schutz vor Wind, Wetter und Sonne vereint. Vertikal-Markisen sind an einer Hauswand mit einem Pfeiler, einer Haus-Wand und einer Halterung, zwischen zwei Pfeilern oder einem Pfeiler mit einer Halterung im Boden montierbar. Dadurch kann sie individuell auf den Einsatzort abgestimmt werden, egal ob es sich bei der Markise um eine ausziehbare Seitenmarkise oder eine Doppel-Seitenmarkise handelt.

Die gängigste Montageart bei dieser Art Markise ist das Verschrauben an der Hauswand mit Einhaken in eine Vorrichtung am Pfosten. Sollte bereits einer im Garten vorhanden sein, kann dieser praktischerweise verwendet werden, um die Halterung der Markise anzubringen.

Senkrechtmarkisen:

Diese Markisen lassen sich auf verschiedene Arten montieren: Montage in die Laibung des Fensters oder seitlich herum auf die Fassade. Zudem ist auch eine Montage auf Abstandshaltern leicht möglich.

Im Sommer ist die Vertikalmarkise ein Must-have für den Schutz im Garten, die Terrasse oder den Balkon, um die schöne Jahreszeit perfekt genießen zu können. Den ausziehbaren Sichtschutz / Windschutz einer Vertikalmarkise gibt es auch für große Flächen – mit hochwertigem Markisentuch ausgerüstet gibt es bestimmt auch den einen oder anderen bewundernden Blick der Besucher.

Die meisten Seitenmarkisen haben ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, der Sichtschutz ist meist in grau, anthrazit und beige erhältlich.

Käufer mögen an diesen Markisen die leichte Montage und hohe Stabilität. Dadurch kann man viele Bereiche im Garten und am Haus mit diesem Sichtschutz ausstatten. Bei den gestalterischen und technischen Möglichkeiten lassen Sie sich gut in jeden Garten integrieren. Der beste dreifach Schutz gegen Sonne, Wind und unerwünschte Blicke von außerhalb.

Welche Größe sollte die Markise haben?

Vertikalmarkisen gibt es als Sichtschutz / Windschutz in unterschiedlichen Höhen und ausziehbaren Längen. Je nach Einsatzort und gewünschter Funktion, können Sie sich für eine Möglichkeit entscheiden, auch seitlich ausziehbar. Als Sichtschutz und auch Windschutz ist häufig eine kleine Ausführung einer Vertikalmarkise ausreichend. Solch eine Markise ist in der Wirkung nicht so dominierend, gerade wenn es auf der Terrasse oder dem Balkon um die entspannende Zeit geht. Wenn man will, nicht ganz so hoch um noch darüber schauen zu können, um zum Beispiel Besuch zu sehen und zu begrüßen. Wer mehr auf die geschützte Privatsphäre setzt und die Sicht deutlich einschränken will oder außen einen Platz mit großflächigem Schutz einrichten möchte, kann sich dann bei den größeren Vertikalmarkisen bedienen. Diese machen sich dann ebenso im Sommer vor hohen Fenstern bezahlt, um es innen in den Räumen geschützt zu halten und dadurch auch kühler.

Wenn nötig bei dem gewünschten Einsatzort, kann auf eine Doppelmarkise zugegriffen werden. Hier können dann beide Seiten der Kassette ausgezogen werden. Auch Ecken und größere Flächen können dann mit einer Markise ausgespannt werden.

Was kostet eine Vertikalmarkise?

Preislich ist beim Kauf einer Vertikalmarkise auf verschiedenste Dinge zu achten. Möglich ist die einfache Ausführung ab 30 Euro und nach oben ist der Preis hauptsächlich abhängig von der Qualität, der Marken und der Ausstattung der Markise.

Eine große Rolle, außer der Größe der Markise, spielt der ausgesuchte Stoff. Oft werden beim Material Kunststoffe verwendet, wie aber schon erwähnt, gibt es auch passende Acryl-Stoffe, die mit einer klassischen Markise harmonieren.

Ein weiterer größerer Faktor für den Kaufpreis ist der Aufrollmechanismus der Markise. Die einfache Ausführung zum Ein- und Ausrollen beim Sichtschutz ist der mechanische. Natürlich gibt es auch hier den Vorteil der elektrischen Ausstattung mit Schalter oder Fernbedienung sowie die Möglichkeit einen Sensor für das automatische Einfahren bei plötzlichem, starkem Wind einzusetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Newsletter

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.