Türen richtig reinigen

Nur Wasser ist da leider nicht die Lösung, um den Schmutz zu entfernen.
Es gibt natürlich viele Möglichkeiten, diesen hartnäckigen Schmutz zu entfernen. Im Handel gibt es mittlerweile für alles einen speziellen Reiniger. Doch muss es immer der teure Reiniger sein? Nein, denn mit Hausmitteln kann die vergilbte Tür genauso gut gereinigt werden. Das Wichtigste dabei ist, die Reinigung auf das Material der Tür anzupassen.

Wie mache ich eine Tür aus Holz richtig sauber?

Eine Tür aus Holz benötigt anderes Reinigungsmittel zur Reinigung, als eine Tür aus Kunststoff.
Glatte Holztüren lassen sich leicht mit etwas lauwarmen Wasser und einem handelsüblichen Haushaltsreiniger reinigen. Zu beachten ist, das Tuch dabei nicht zu nass zu halten, damit die Feuchtigkeit nicht in das Türblatt eindringen kann. Bei Kassettentüren solle darauf geachtet werden, vor dem Abwischen mit einem Staubwedel oder einem Staubtuch die Ecken zu reinigen.
Holz ist empfindlich. Darum ist es ratsam, immer ein sehr weiches Tuch zur Entfernung von Schutz zu benutzen. Ein Holzmöbelreiniger ist auch bei erheblichen Flecken wie beispielsweise Nikotin eine gute Lösung. Zudem wird die Türe dadurch noch gepflegt.
Diese Vorgehensweise ist auch der richtige Weg für Ihre Holzfenster. Vergilbte Fensterrahmen aus Holz haben den gleichen Bedarf beim Reinigen wie Türen aus Holz.

Tipps zur regelmäßigen Reinigung von vergilbten Türen aus Kunststoff

Bei Türen aus Kunststoff kann man grundsätzlich ähnlich vorgehen. Allerdings ist die Oberfläche meist noch empfindlicher und sehr oft leicht verkratzbar. Es ist bei Flecken, die gerade im Bereich der Schuhe entstehen, mit einer normalen Reinigung nicht getan. Hier empfiehlt sich der Schmutzradierer. Diesen zunächst ein wenig anfeuchten und über die meist dunklen Streifen radieren.
Sollten die Türe von Nikotin oder Fett vergilbt sein, ist das Backofenspray oder der Rasierschaum ein wahrer Helfer. Die Türe leicht anfeuchten und mit Backofenspray oder Rasierschaum gleichmäßig einsprayen. Kurz einwirken lassen und dann mit heißem Wasser abwaschen. Die gelb schimmernde Oberfläche ist im nu wieder weiß. Sollten dann noch kleine, hartnäckige Flecken vorhanden sein, ist Nagellackentferner die letzte Möglichkeit des Reinigens. Aber bitte nur vorsichtig nutzen und an einer unauffälligen Stelle den ersten Versuch starten.
Hilft das alles nicht, muss man dann doch auf den speziellen Kunststoffreiniger zurückgreifen.
Diese Methode ist auch bei weißen Fensterrahmen aus weißen Kunststoff und vergilbten Steckdosen eine gute Lösung. Damit bekommen Sie Ihre Fenster aus Kunststoff garantiert wieder Weiß.
 

Sollte Ihre Tür vom UV-Licht ausgeblichen sein, hilft meinst nur ein neuer Anstrich. Versuchsweise hilft auch der Ceranfeld Reiniger. Dieses gilt auch bei Fensterrahmen. Gerade im Außenbereich sollte man darauf achten, diese regelmäßig zu reinigen, damit sich der Schmutz nicht in den Rahmen einbrennen kann.
Die Türe aus Glas ist in der Tat eine leichte Nummer. Mit warmen Wasser und Spülmittel erreicht man da schon fast alles. Zu beachten ist dabei, einen sehr weichen Schwamm zu nutzen, da sonst die Oberfläche zerkratzen könnte. Dann mit einem Geschirrtuch nachpolieren. Statt des Spülmittels kann auch ein Glasreiniger verwendet werden. Ein kleiner Schuss Essig wirkt dazu Wunder.  
Reinigen Sie regelmäßige Ihre Türen und Fenster, damit Weiß kein Gelb wird.

Weitere Themen

Newsletter

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
Anrufen
Zentrale +49 (4231) 9858-0
Besuchen
Marie-Curie-Str. 13
27283 Verden (Aller)
Öffnungszeiten
Montag - Freitag 9:00 - 18:00 Uhr
Samstag 9:00 - 13:00 Uhr