A
Anbohrschutz

Ein Anbohrschutz schützt durch wenigstens ein gehärtetes Sperrstiftpaar im Schließzylinder gegen äußere Fremdeinwirkung.

Antikglas

Dekor oder Ornamentglas mit einer unregelmäßigen Oberfläche und kleinen Lufteinschlüssen. Es gibt Echt-Antikglas, das nach traditionellen Herstellungsmethoden ganz im Stil alter Gläser hergestellt wird, und Neu-Antikglas, welches industriell gefertigt wird.

Aluminiumschale

Eine Aluminiumschale schützt Holztüren und Holzfenster vor äußeren Witterungseinflüssen. Dieser Holz-Aluminium-Verbund ist eine besonders hochwertige Kombination, vereint er doch die positiven Merkmale beider Materialien in einem Produkt.

Aufbohrschutz

Ein Schließzylinder mit Aufbohrschutz verfügt über Sperrstifte aus gehärtetem Metall, was ein Aufbohren des Zylinders sehr erschwert. Darüber hinaus können Schlösser mit Aufbohrschutz noch über weitere Bohrschutzelemente verfügen. Beim sogenannten Anbohrschutz besteht dagegen nur das erste Sperrstiftpaar aus gehärtetem Metall.

Aufsatzfüllung

Eine Aufsatzfüllung wird auf den Rahmen der Tür aufgesetzt, nicht eingespannt. So entsteht eine flächenbündige Optik, die auch als flügelüberdeckend bezeichnet wird.

Automatikverriegelung

Die Tür wird automatisch verriegelt, sobald sie ins Schloss fällt. In der Regel handelt es sich hierbei um eine sich automatisch verriegelnde Mehrfachverriegelung. Die Verriegelung wird durch sogenannte Fallen ausgelöst, die dafür sorgen, dass sich Bolzen und/oder Schwenkriegel in die Schließleiste des Rahmens schieben. Um das Hauptschloss zu betätigen, ist jedoch die manuelle Bedienung des Schlosses, nämlich das Drehen des Schlüssels im Profilzylinder, nötig.

B
Bandsicherung

Auch Aushebesicherung/Hintergreifhaken/Hinterhaken genannt. Die Bandsicherung befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite des Türschlosses. Die so im Türblatt integrierten Stahlbolzen greifen dann automatisch beim Schließen der Tür in den Rahmen, um die Tür gegen etwaiges Ausheben (aus den Angeln heben) zu schützen. Um die Sicherheit zu optimieren, sollte die Bandsicherung immer möglichst dicht an den Türbändern montiert werden.

Barrierefreie Haustür

Als barrierefreie Eingangstür wird eine Haustür verstanden, die beispielsweise Rollstuhlfahrern ungehinderten Zutritt ermöglicht. Das heißt, die Tür muss ausreichend breit sein und sollte über eine besonders flache Bodenschiene verfügen. Selbstverständlich gibt es hier eine Vielzahl nützlicher Details, die beim Bau eines barrierefreien Hauses zum Tragen kommen, von automatisch öffnenden Türen bis zur komplett versenkbaren Bodenschwelle.

Biometrisches Türschloss

Großer Beliebtheit erfreuen sich die sogenannten Fingerscanner. Hierbei wird die Tür durch das Einlesen der individuellen Parameter der Fingerkuppe entriegelt. Der besondere Vorteil dieser Technik liegt in der schlüssellosen Bedienung. So kann kein Schlüssel verloren gehen oder vergessen werden. Gerade für Familien bietet dieses System besondere Sicherheit, da die Kinder jederzeit schlüssellos und unkompliziert ins Hausinnere gelangen können.

Bolzen-Verschluss

Ein Stahlbolzen schiebt sich beim Verschließen der Tür gerade in das entsprechende Schließstück des Rahmens.

D
Dekorglas

Als Dekorglas werden allgemein Glasarten zusammengefasst, die zu dekorativen oder auch Sichtschutzzwecken veredelt wurden. Es gibt farbiges Dekorglas oder Ornamentglas mit ein- oder beidseitiger Oberflächenstruktur.

Dichtungen

Dichtungen halten Ihre neue Haustür im wahrsten Sinne des Wortes „dicht“ und sorgen dafür, dass weder Wind beziehungsweise Zugluft oder gar Feuchtigkeit in Ihre Räume dringen kann. Es gibt unterschiedliche Arten von Dichtungen, die sich von der Materialzusammensetzung, der Form und der Position, an der sie an der Tür angebracht sind, unterscheiden können. Umlaufende Dichtungen werden in der Regel in Rahmen und Türflügel verbaut, um eine optimale Dichtigkeit und erhöhten Wärme- und Schallschutz zu gewährleisten.

Drückerdorn

Auch Drückerstift, Türdrückervierkant oder schlicht Vierkant genannt. Der Drückerdorn verbindet die zwei gegenüberliegenden Türklinken eines Türschlosses.

E
Edelstahl-Lisense

Zierstreifen in gebogener oder gerader Form, beispielsweise auf Türblättern.

Einspannfüllung

Bei Türen in Rahmenbauweise werden sogenannte Einspannfüllungen fest in den Rahmen des Türflügels eingefasst. Die Einspannfüllungen können aus verschiedenen Materialien wie beispielsweise Kunststoff, Holz oder auch Glas bestehen. Rahmenkonstruktionen besitzen ein gefälliges Aussehen und haben seit jeher einen festen Platz in der Gestaltung individueller Haustüren.

F
Floatglas

Floatglas ist ein Flachglas, das in einem schwimmenden Verfahren, dem sogenannten Floatglasverfahren, hergestellt wird. Bei diesem Prozess wird die Glasschmelze auf flüssiges Zinn geleitet und schwimmt (Englisch: to float) dann auf diesem, bis es endlich erkaltet, was eine besonders glatte Oberfläche zur Folge hat. Dieses Verfahren hat sich mittlerweise weltweit durchgesetzt.

Flächenbündige Haustür

Bei flächenbündigen Türen wird die Türfüllung, die sogenannte Aufsatzfüllung, auf den Rahmen aufgesetzt. So besteht das Türblatt aus einem Guss und das Türblatt wird als eine Fläche wahrgenommen. Ein Rahmen ist hier nicht zu sehen. Daher auch die Bezeichnung „flächenbündig“ beziehungsweise „flügelüberdeckend“.

H
Hakenverriegelung

Im Bereich moderner Haustüren ist mit einer Hakenverriegelung der Einsatz von sogenannten Schwenkhaken gemeint, die sich mit einer Schwenkbewegung in das entsprechende Schließstück des Rahmens eindrehen.

Holz-Aluminium-Haustüren

Hochwertige Haustüren aus Holz, die mit einer starken Aluminiumschale verbunden werden. Das korrosionsfreie Aluminium verfügt selbst über eine Fülle positiver Eigenschaften, sodass Eingangstüren aus Holz-Aluminium zur absoluten Spitzenklasse in der Haustürenwelt gehören.

Holzhaustüren

Eingangstüren aus Holz, die entweder als Rahmen- oder Türblatt-Konstruktion gefertigt werden. Holzhaustüren überzeugen durch ihren ganz besonderen Charme und verfügen über viele, spezifische Vorteile. So ist Holz ein warmer, natürlicher Rohstoff der über sehr gute Wärmedämmwerte verfügt und sich darüber hinaus als besonders robust und widerstandsfest erwiesen hat.

K
Kombinationsverriegelung

Eine Kombination aus Stahlbolzen und Schwenkriegel, zur effizienten Verriegelung von Türen. Diese Schwenkriegel-Bolzen-Kombination wird häufig bei Mehrfachverriegelungen verbaut.

L
Lisense

Hervorstehende Verstärkung der Wand. Meist vertikal oder horizontal aber auch als Schmuckbogen oder Ecklisene zur Betonung in Putz oder Mauerwerk.

M
Mattglas

Als Mattglas wird ein Flachglas bezeichnet, dessen Oberfläche durch Ätzen oder Sandstrahlen aufgeraut wird. Bei vollflächiger Bearbeitung entsteht auf diese Weise ein undurchsichtiges, jedoch lichtdurchlässiges Glas. Sowohl mit der Sandstrahltechnik als auch durch das Ätzverfahren können beliebige Motive in das Glas eingearbeitet werden.

Milchglas

Als Milchglas werden Scheiben mit weißer Einfärbung bezeichnet. Diese Färbung wird bereits während des Herstellungsprozesses durch die Zugabe von Trübstoffen erreicht, die vom Glas eingeschlossen werden. So verfügt Milchglas, im Gegensatz zu geätzten oder sandgestrahlten Gläsern, über eine glatte, leicht zu pflegende Oberfläche. Zu beachten ist, dass Milchglasscheiben bei Dunkelheit und gleichzeitig beleuchteten Innenräumen Silhouetten erkennen lässt, und somit keinen 100-prozentigen Sichtschutz bietet.

Mehrfachverriegelung

Moderne Türen verfügen längst nicht mehr über nur einen Hauptschlossriegel, sondern sind in der Regel durch zusätzliche Verriegelungspunkte gesichert. Bei einer 3- beziehungsweise 5-Punkt-Verriegelung werden also noch zwei bis vier weitere Verriegelungen über die gesamte Höhe des Türblattes verteilt. Diese zusätzlichen Verriegelungspunkte können Bolzen, Kraftkeile oder auch Pilzzapfen sein. Von einer 3-Punkt-Verriegelung wird gesprochen, wenn sich jeweils unterhalb und oberhalb vom Hauptschloss noch eine zusätzliche Verriegelung befindet. Bei der 5-Punkt-Verriegelung befinden sich jeweils unterhalb und oberhalb vom Hauptschloss noch zwei weitere Verriegelungen.

N
O
Ornamentglas

Ornamentglas wird auch als Gussglas bezeichnet, da es bei der Herstellung durch strukturierte Walzen seine charakteristischen Muster erhält. Je nach Struktur erhöht oder verringert sich der Sichtschutzfaktor.

R
Rahmenbauweise

Bei der Rahmenbauweise verfügt das Türblatt über einen festen Rahmen, in dem eine oder mehrere Füllungen eingesetzt werden. Diese werden auch als sogenannte Einsatz- oder Einspannfüllungen bezeichnet.

S
Schließzylinder

Ein Schließzylinder ist der mittels eines Schlüssels zu betätigende Teil des Zylinderschlosses und besteht in der Regel aus einem Gehäuse und einem drehbaren Zylinderkern.

Schutzbeschlag

Ein Schutzbeschlag schützt den Profilzylinder und das Einsteckschloss gegen mechanische Manipulation und ist so ein weiterer Baustein im effektiven Einbruchschutz.

Schwenkriegel

Ein Schwenkriegelverschluss, oder auch Kraftkeil genannt, wird in der Regel aus Stahl gefertigt und fährt sich beim Verschließen der Tür mit einer Kreisbewegung in das entsprechende Schließstück des Rahmenteils ein.

Sicherheitsklassen

Um eine zuverlässige Aussage über den Einbruchschutz machen zu können, werden Bauteile wie Haustüren und Fenster in sogenannte Sicherheitsklassen eingeteilt. Sie geben detailliert Aufschluss darüber, welche Sicherheitsdetails in dem Bauteil verarbeitet wurden und wie lange, bzw. unter welchen Voraussetzungen sie einem möglichen Einbruchsversuch standhalten können.

Stahlschließleiste

Die Schließleiste, auch Schließstück genannt, ist im Türrahmen befestigt und bildet das entsprechende Gegenstück der Verriegelung, die im Türflügel angebracht ist. Es wird zwischen einzelnen Schließstücken und einer durchgehenden Schließleiste unterschieden. Eine durchgehende Schließleiste nimmt die ganze Rahmenhöhe ein und bietet so einen erhöhten Einbruchschutz.

T
Türband

Auch als Türangel oder Türscharnier bezeichnet verbinden die Türbänder das Türblatt mit der Zarge. Sie sorgen für ein leichtgängiges Öffnen und Schließen der Tür und halten sie in der optimalen Position. Es gibt verschiedene Arten von Türbändern. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen dem Rollentürband und dem Aufschraubband. Während das Rollentürband im Falz zwischen Türblatt und Zarge verschraubt wird, wird das Aufschraubband sichtbar auf dem Türblatt und der Zarge montiert.

Türdrücker

Als Türdrücker wird der Hebel zum Öffnen und Schließen der Schnapp-Verriegelung einer Tür bezeichnet. Bei Haustüren dient normalerweise nur eine Seite zum Bedienen der Verriegelung. Auf der Gegenseite (außen) kann beispielsweise ein Knauf angebracht sein, um die Tür komfortabel schließen zu können. Soll die Tür von beiden Seiten bedienbar sein, werden die Drücker durch einen sogenannten Drückerdorn miteinander verbunden, sodass die Schnapp-Verriegelung beidseitig betätigt werden kann.

Türschwelle, thermisch getrennt

Eine thermisch getrennte Türschwelle zeichnet sich dadurch aus, dass sie Kälte nicht an andere Bauteile der Tür abgibt, also thermisch abgetrennt ist.

V
Verglasung

Es gibt die unterschiedlichsten Möglichkeiten zur individuellen Verglasung von Fenstern und Türen. Neben speziellen Wärmeschutz- und Sicherheitsverglasungen gibt es auch unzählige Schmuckgläser, die entweder aus rein optischen Gründen ausgewählt werden oder die neben ihrer dekorativen Funktion auch als Sichtschutz dienen. Dazu zählen beispielsweise Ornamentgläser und sandgestrahlte bzw. satinierte Gläser.

Verschlusssysteme

Die verbauten Komponenten, die zur Verriegelung der Haustür dienen, werden als Verschlusssysteme bezeichnet.

Vollholz-Haustür

Spricht man von einer Voll- oder Massivholz-Haustür, ist in der Regel eine Eingangstür aus Holz gemeint, die jedoch im Inneren mit verschiedenen anderen Materialien kombiniert werden kann. So kommen heutzutage oftmals hochmoderne Dämmkerne und Faser-Verbundsysteme zum Einsatz, die die Steifigkeit und Wärmedämmung der Türen optimieren, sie im Gewicht aber nicht maßgeblich belasten.

  • Anrufen
    Zentrale +49 (4231) 9858-0
  • Schreiben
    info@remove-this.fenster24.de
  • Besuchen
    Marie-Curie-Str. 13
    27283 Verden (Aller)
  • Öffnungszeiten
    Montag - Freitag 9:00 - 19:00 Uhr
    Samstag 9:00 - 13:00 Uhr