Montageanleitung um eine Haustür einzubauen

Hier versuchen wir Ihnen zu erklären wie man eine Haustür richtig einbaut. Das ist bei einem Neubau und bei einem Altbau sehr unterschiedlich. Wir können nicht auf alle Bausituationen eingehen, das ist viel zu umfangreich, aber wir versuchen Ihnen das Prinzip zu erklären, damit Sie das dann entsprechend bei der Montage Ihrer neuen Haustür anwenden können.

Zunächst benötigen Sie folgendes Werkzeug :

1. Wasserwaage

2. Zollstock oder Maßband        

3. Bleistift       

4. Cuttermesser       

5. Hammer       

6. Bohrmaschine / Akkuschrauber

7. Kappsäge oder Handsäge       

8.Schutzbrille      

9. Dübel und Schrauben        

10. Inbusschlüssel       

11. Schraubendreher       

12. Montagekeile

Bei allen Arbeiten an Fenstern und Haustüren beachten Sie bitte die Sicherheitsvorschriften um Verletzungen zu vermeiden. Wir empfehlen Ihnen die Montage einer Haustür mit 2 Personen vorzunehmen da die Türen sehr schwer sind.

Wir werden Ihnen hier die Montage einer Haustür im Neubau sowie in einem Altbau mit der folgender Anleitung erörtern.

Fangen wir bei einem Altbau an.

Wir gehen davon aus das die alte Haustür ausgebaut ist. Hängen Sie den Flügel von Ihrer neuen Hausür aus. Dazu müssen Sie den Türflügel anheben um die Türbolzen aus dem Scharnier bzw. aus dem 3-D Band nach unten zu ziehen. Stellen Sie den Flügel sicher an einem anderen Ort weg.

Nun stellen Sie den Rahmen in die Türöffnung und prüfen die Maße und Dimensionen die Sie vorfinden. Wenn alles passt ist das soweit erst einmal sehr gutund Sie haben die Tür richtig ausgemessen, eventuell muss die Laibung doch noch etwas angepasst werden.  Bei einem Altbau müssen auch die DIN Vorschriften für eine RAL Montage bei einer neuen Haustür eingehalten werden um den Wärmeverlust zu reduzieren. Davon ausgehend das Sie eine neue Hausür zwischen einer Maueröffnung ohne Anschlag montieren müssen Sie entscheiden ob Sie die Tür mit einem Illbruck Kompriband, Version 1, oder in der Kompination mit Bauschaum und einem schmalen Kompriband, Version 2, einbauen wollen. Beide Versionen entsprechen den Richtlinien für die Montage  moderner Haustüren. Die Entscheidung der Montageart ist der erste Schritt.

Version 1, Dieses Trioplexband dient zur kompletten Abdichtung. Diese Quellbänder gibt es der Breite passend zur Bautiefe des Türrahmens und erleichtert das Einbauen. Anwendbar bei der Montage für Fenster und Türen, auch für Holz-, Kunststoff- oder Aluminium Haustüren verwendbar.

Version 2: Illmod Fugendichtband, und Soudal Bauschaum für den Haustür-Einbau

Zusätzlich benötigen Sie Mauerschrauben oder Rahmendübel für die Befestigung der neuen Haustür durch den Blendrahmen.

Die Fa. Illbruck hat ein Kompriband entwickelt, in dem die erforderlichen Diffusionssperren bereits im Material enthalten sind. Bei der anderen Variante müssen Sie auf der Stirnseite des Rahmens außen ein schmales Kompriband ankleben. Nachdem das Band aufgequollen ist, kann dann die Fuge mit unserem Bauschaum ausgefüllt werden. Bitte verwenden Sie hierfür keinen üblichen Bauschaum, dieser hat keine Zulassung und nicht die geforderten Diffusionseigenschaften wie der von uns angebotene Türenschaum. Unser Schaum hat eine Zulassung für eine RAL Montage nach DIN Norm für Fenster und Haustüren.

Der nächste Schritt. Bohren Sie die Löcher entsprechend der Skizze mittig durch den Blendrahmen bzw. Rahmen von innen nach außen.

Wenn Sie die Montage mit einer Mauerschraube vornehmen, dann bohren Sie bitte mit einem 6,3 mm Bohrer und später ebenfalls mit einem 6,3 mm Widiabohrer durch den Rahmen in die Wand. Die Mauerschraube kann dann mit einem Schrauber ohne Dübel direkt ins Mauerwerk eingeschraubt werden. Sie werden sich wundern wie das hält.

Wenn Sie die Montage mit einem Rahmendübel ausführen, so Bohren Sie bitte entsprechend dem Durchmesser des ausgewählten Rahmendübels, zuerst durch den Rahmen und nach dem Einbau des Türrahmens durch das Bohrloch direkt in die Wand.

Nun folgt ein weiterer Schritt.

Nun kleben Sie das Illbruck Trioplex Band an den Seiten und oben an die Stirnseiten des Rahmens.

Wenn das erledigt ist, stellen Sie die Zarge in die Öffnung und keilen den Rahmen mit den Montagekeilen im Bereich der Bohrlöcher zwischen Wand und Rahmen aus. Oben und unten kann der Keil fest eingedrückt werden, dazu leichte Schläge mit dem Hammer ausführen. In der Mitte nur handfest drücken, ansonsten verbiegen Sie den Rahmen. Wenn das Wetter warm ist, sollten Sie sich beeilen, denn je wärmer es ist desto schneller dehnt sich das Trioplex Band aus.

Der nächste Schritt ist sehr wichtig.

Nun richten Sie mit der Wasserwaage den Türrahmen der Haustür in allen Richtungen aus, horizontal und vertikal, klemmen Sie dann die Montagekeile fest. Wenn die Tür auch in der Höhe passend zum Fußboden ausgerichtet ist, dann Bohren Sie die Löcher durch den Türrahmen ins Mauerwerk. Achten Sie darauf, dass der Bohrer und die Bohrmaschine den Rahmen nicht verrücken.

Wenn die Löcher gebohrt sind, können wir nun ans Verschrauben der Haustür gehen und die Zarge einbauen.

Dazu die Mauerwerksschraube in den Türrahmen einführen und mit einem Akkuschrauber und dem passenden Bit reindrehen.  Aber Achtung, nicht zu fest.  Schrauben Sie nur soweit bis der Türrahmen auf Ihren Montagekeil drückt. Zu fest ist schlecht, denn ein verbogener Rahmen bringt keinem etwas. Fangen Sie mit dem Verschrauben oben, abwechselnd von rechts nach links und dann nach unten, an.

Nun kommt noch ein wichtiger Schritt, Kontrolle, Kontrolle und nochmal Kontrolle der Tür.

So, nun wird noch mal kontrolliert, senkrecht, waagerecht, korrigieren bis alles im Lot ist. Alle Keile bleiben noch in der Position bis das Kompriband sich komplett ausgedehnt hat. Erst danach entfernen Sie die Keile, die dort befindlichen Löcher schließt das Trioplex Band im Nachgang. Durch das Aufquellen des Trioplexbandes wird der Türrahmen gegen die Schrauben gepresst und fixiert.

Wenn das Trioplex Band komplett aufgequollen ist, kann der Türflügel Ihrer neuen Haustür wieder eingehängt werden. An den 3D Bändern können Sie dann den Türflügel ausrichten und einstellen.

Ein 3D Band lässt sich in 3 Richtungen einstellen, auf-ab, rechts-links und das Türblatt neigen oder heranziehen. Die Einstellung der Haustür gehört zum Einbauen und kann in der Anleitung für 3D Bänder nachgelesen werden. Erst wenn die Haustüren richtig eingestellt und leicht laufend sind, werden Sie zufrieden sein.

Alle 3 Bänder der Haustür müssen eingestellt werden. Wenn alles richtig eingestellt ist, sollte der Flügel der Tür in jeder Position stehen bleiben und nicht selbstständig auf- oder zugehen.

Nun können Sie zum Verleisten der Fugen zwischen Element und Wand übergehen. Dazu verwendet man Kammerleisten oder Flachleisten. 

Gratulation, die Eingangstür ist fertig eingebaut.

Aber da war noch die Version 2 bei der Montageart. Mit PU-Schaum und Dichtband.

Die Vorgehensweise ist dieselbe wie beschrieben. Der Unterschied jedoch ist, dass Sie das schmale Dichtband an der Außenkante der Stirnseite aufkleben und nach dem Verdübeln die Fuge von innen mit Füllschaum ausfüllen. Nachdem der PU-Schaum ausgetrocknet ist, werden die Überhänge vom Schaum mit einem Cuttermesseer abgeschnitten und zum Schluss die sichtbare Fuge verleistet.

Alle Montagematerialien sind über unseren Konfigurator zusammen mit den Fenstern und Türen bestellbar.

Newsletter

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.
  • Anrufen
    Zentrale +49 (4231) 9858-0
  • Schreiben
    info@remove-this.fenster24.de
  • Besuchen
    Marie-Curie-Str. 13
    27283 Verden (Aller)
  • Öffnungszeiten
    Montag - Freitag 9:00 - 19:00 Uhr
    Samstag 9:00 - 13:00 Uhr