Warme Kante

Eine Isolierglasscheibe besteht aus zwei einzelnen Glasscheiben und einem sogenannten Randverbund. Üblicherweise wird der Randverbund aus einem Aluminiumssteg hergestellt, in dem Hohlraum des Steges befindet sich in Perlenform ein feuchtigkeitsabsorbierendes Material, dass eine Feuchtigkeitsbildung innerhalb der Glasscheibe verhindert. Der Abstandshalter und die Glasscheiben werden an der Außenkante umlaufend mit einem Spezialkleber verklebt, dadurch wird ein Verschluss der Glasscheibe gewährleistet. Der Luftraum der Glasscheibe wird dann mit einem Argon Gas aufgefüllt. In dieser Bauart erreicht die Glasscheibe einen U-Wert von ca. 1, 1W/m ² K. Bei der Verwendung einer warmen Kante, diese besteht im Regelfall aus Kunststoff, erreicht man einen U-Wert von ca. 0,9-1,0 W/m ² K. Die Kunststoffabstandshalter haben ebenfalls ein feuchtigkeitsabsorbierendes Material als Füllung. Die warmen Kanten sind in unterschiedlichen Farben erhältlich. Die Ausführung von Isolierverglasungen mit einer warmen Kante haben einen geringen Aufpreis, der sich unserer Meinung nach immer lohnt.

Standard Dreifachverglasungen haben den gleichen Randverbund aus einem Aluminiumssteg, sind aber auch lieferbar mit einer warmen Kante und verbessern auch hier den Wert der Glasscheibe.

Nachfolgende Bilder zeigen Ihnen den Querschnitt einer 2-fach und 3-fach Verglasung sowie den Randverbund.

Glossar