U-Wert

Um den Heizwärmeverlust in messbare Zahlen auszudrücken, spricht der Fachmann vom sogenannten Wärmedurchgangskoeffizient (U-Wert). Dieser Wert gibt an, wie viel Wärme vom Rauminneren durch das Fenster nach außen gelangen kann. Die meiste Wärme entweicht über die Glasflächen, gefolgt von den Rahmenprofilen der Fenster. Das heißt, je niedriger der U-Wert des Fensters, desto höher die Dämmeigenschaften.

Uw-Wert       Dies ist der Wert für das komplette Fenster, wobei die Abkürzung von der englischen Bezeichnung „window“ (dt. = Fenster) abgeleitet wird. Da er alle Bauteile des Fensters, also den Rahmen und die Verglasung, gleichermaßen berücksichtigt, sollte er als maßgeblicher Wert zur Beurteilung herangezogen werden.

Uf-Wert          Dieser Wert wird abgeleitet von dem englischen Wort „frame“ (dt. = Rahmen) und bezieht sich allein auf das Rahmenprofil des Fensters.

Ug-Wert         Dieser Wert wird abgeleitet vom englischen „glazing“ (dt = Verglasung) und bezieht sich einzig auf das Fensterglas.

Glossar