Terrasssenschiebetüren

Terrasssenschiebetür ist nicht gleich Schiebetür! Hinter diesem Begriff verstecken sich Terrassentüren in unterschiedlichen Ausführungen, auf die Sie als Käufer genau achten sollten. Es gibt auf dem Fenstermarkt drei handelsübliche Typen:

PSK-Tür = Parallel-Schiebe-Kipp-Tür
S-Tür = Schiebetür
HS-Tür = Hebe-Schiebe-Tür

Eine PSK-Tür wird aus normalen Fensterprofilen hergestellt und hat folgende Funktionsweise: Zum Öffnen der Tür wird der Fenstergriff gedreht, dann wird leicht an dem Griff gezogen und die Tür in die Kipp-Funktion gebracht. Anschließend kann man den Flügel zur Seite schieben. Der Flügel wird so parallel vor die feststehende Verglasung geschoben.

Eine Schiebetür hat die ganz einfache Funktion "schieben". Der Türgriff wird gedreht und die Tür kann dann zur Seite geschoben werden. Die Dichtigkeit dieser recht simplen Türkonstruktion kann aber sehr problematisch sein.

Eine Hebe-Schiebetür dagegen ist von der Dichtigkeit gesehen die hochwertigste Tür. Durch das Drehen des Türgriffes wird der gesamte Schiebeflügel aus der Dichtungsebene angehoben, anschließend wird die Tür seitlich verschoben. Mit diesem Modell lassen sich große Öffnungen darstellen, bis zu 3 m je Flügel. Somit sind bei 2-flügeligen Anlagen bis zu 6 m Öffnungsbreite zu realisieren, wobei die Fensteranlage dann über eine gesamte Breite von 12 m verfügt. Elemente in diesen Dimensionen müssen jedoch in jedem Fall aus Holz oder Aluminium hergestellt werden, da Kunststoffprofile aus statischen Gründen nicht dafür geeignet sind.

Diese qualitativ sehr hochwertigen Türen sind nicht billig, denn eine aufwendige, nicht sichtbare Technik verbirgt sich in dem Profil. So sorgen beispielsweise kugelgelagerte Rollen und die entsprechende Hebetechnik für ein leichtes Bedienen der Tür.

Alle vorgenannten Türvariationen sind als Holztüren, Aluminiumtüren und auch als Kunststofftüren erhältlich und lieferbar. In den südlichen Ländern Europas sind einfache Schiebefenster mit dünnen Aluminiumrahmen üblich, es handelt sich dabei um eine wirkliche billige Variante einer Schiebetür. Den Anforderungen der DIN entsprechen diese Elemente nicht im geringsten und dürfen in vielen Ländern Europas erst gar nicht verbaut werden. Hinweis: Eine Hebe-Schiebetür mit einer Breite von 5 bis 6 m und einer wärmedämmenden 3-fach-Verglasung kann schon mal leicht über 400 Kg wiegen, was den Transport und die Montage nicht immer einfach macht.

Glossar