Sicherheitsglas/VSG

Verbundsicherheitsglas (Verbund-Sicherheits-Glas) funktioniert folgendermaßen: Zwei Glasscheiben werden mithilfe einer reißfesten, zähelastischen Folie miteinander verbunden. Dadurch entsteht zum einen eine dickere Glasbarriere, zum anderen bleiben mögliche Glassplitter an der Folie haften, sodass sich keine Teile aus der Scheibe lösen können. Einbruchsversuche durch die Scheibe werden mit einer Sicherheitsverglasung wesentlich erschwert: Die Scheibe mit einem Glasschneider zu überwinden stellt sich sehr schwierig dar und auch das Einschlagen der Scheibe ist kaum möglich. Vom entstehenden Lärm einmal ganz zu schweigen. Im Falle eines Glasbruchs werden Splitter gebunden und dadurch das Verletzungsrisiko erheblich gemindert, wie es beispielsweise bei Windschutzscheiben im Auto schon lange der Fall ist. Als zusätzlichen, positiven Nebeneffekt verbessert Verbundsicherheitsglas sowohl die Wärmedämmwerte als auch den Schallschutz. Für alle Glasflächen im Erdgeschoss sowie für alle gut erreichbaren Glasflächen im Obergeschoss, wie beispielsweise Balkontüren, empfehlen wir eine außenseitige VSG-Verglasung.

VSG-Verglasung bei einer 3-fach Verglasung

Die Herstellung dieser Verbundgläser ist kompliziert, teuer und aufwendig, denn bei der Produktion dieser Glasscheiben muss darauf geachtet werden, dass durch die Folie beim Aufkleben auf die Glasscheiben keine Luftblasen eingeschlossen werden. Üblicherweise wird als Klebefolie eine Polyvinylbutyralfolie verwendet. Die Glasscheiben werden in einem kostenintensiven Autoklaven bis zu einer Temperatur von 140° C erhitzt. Verbundsicherheitsglas hat die Aufgabe bei Beschädigung der Glasscheibe Versplitterungen zu verhindern, sodass keine Verletzungen durch Glasscherben entstehen. Wichtig ist die Verwendung von VSG Glas in Brüstungsbereichen von Fensterelementen, bei Eingangsüberdachungen und bei Wintergartendächern. Mit VSG Glas kann ohne Probleme eine zweifach oder dreifach Isolierverglasung hergestellt werden.

Fensterscheiben - Aufbau

Oftmals finden Sie in Angeboten von Fenstern eine Zahlenangabe wie zum Beispiel 33.1. Das bedeutet: 3 mm Glasscheibe + 0,38 mm Sicherheitsfolie + 3 mm Glasscheibe. Der Gesamtaufbau der Scheibe beträgt somit 6,38 mm. Je nach Beanspruchungsgruppe gibt es weitere Kombinationen aus Glasscheibe und Sicherheitsfolie, zum Beispiel VSG 44.1 (4-mm-Glasscheibe + 0,38 mm Sicherheitsfolie + 4-mm-Glasscheibe) oder VSG 86.2 (8-mm-Glasscheibe + 0,76 mm Sicherheitsfolie + 6-mm-Glasscheibe) sowie VSG 1212.4 (12-mm-Glasscheibe + 1,52 mm Sicherheitsfolie + 12-mm-Glasscheibe). Es gibt noch viele weitere Kombinationen aus mehreren Glasscheiben in unterschiedlichen Stärken und mehreren Sicherheitsfolien, bis hin zu beschusshemmenden Verglasungen. Bedenken Sie auch das bei Verwendung von Isolierverglasung mit einer VSG Glasscheibe der Einbruchschutz bei ihrem Fenster deutlich erhöht wird. Die sogenannte Angriffszeit für den Einbruch wird durch die VSG Glasscheibe deutlich erhöht. VSG Verglasungen können auch mit Dekorverglasungen hergestellt werden.

Glossar