• Insektenschutz Klapptür

    Großartiger Insektenschutz, Klapptüren und Drehtüren für Terrassen und Balkone

    Fliegen und Mücken im Sommer sind lästig und sollten aus den Wohn- und Schlafräumen ferngehalten werden.  Die Vermehrung von Fliegen ist von den klimatischen Verhältnissen stark abhängig. Dementsprechend kann es zu extremer Belästigung kommen. Um die Lebensqualität in Ihrem Wohneigentum zu verbessern, sollten entsprechend Maßnahmen durchgeführt werden.

Jetzt Fenster konfigurieren »

Terrassentüren oder Balkontüren bieten den Insekten den besten Weg in Ihren Wohnraum, denn gerade diese Türen werden auch in den warmen Monaten regelmäßig geöffnet, um in den Außenbereich zu gelangen. Um hier einen größtmöglichen Schutz zu bieten, empfiehlt es sich Insektenschutz-Klapptüren einzubauen. Der Idealfall ist eine Klapptür oder Drehtür mit einem integrierten Türschließer, dieser sorgt dafür, dass die Tür nur für den Durchgangsmoment geöffnet ist. Nach dem Durchgehen wird die Klapptür sofort wieder geschlossen und der Schutz ist wiederhergestellt. So müssen Sie sich nicht ärgern, wenn Sie mehrfach die Tür öffnen und schließen.

Wo wird die Insektenschutz-Drehtür montiert?

Fliegengittertüren sind leicht konstruiert und lassen sich jederzeit montieren. Am besten erfolgt die Montage außen auf dem Terrassentürrahmen, sollte der Rahmen jedoch komplett durch die Fassadenkonstruktion abgedeckt sein, so lassen sich diese Türen auch außen auf der Wand montieren.

Die Drehtür sollte immer außen und nach außen in Richtung Terrasse oder Balkon aufgehend angebracht sein. Nach innen öffnende Türen lassen die Insekten, die sich auf dem Insektenschutz befinden, ungehindert in den Wohnraum. Geht die Tür nach außen in Richtung Terrasse oder Balkon auf, so werden die Insekten ins Freie gedrückt und der Einflug stark verhindert.

Der Drehbeschlag für die elegante Klapptür

Die Befestigung der Insektenschutztür erfolgt über die Drehbeschläge, bzw. der Scharniere direkt auf der Wand oder dem Türrahmen. Hierfür sind spezielle kleine, jedoch langlebige robuste Beschläge entwickelt. Die Scharniere sind an der Trägerplatte mit Bohrlöchern versehen, um die Montage zu vereinfachen. Die Drehtüren lassen sich aus den Scharnieren jederzeit herausheben, um in den kalten Monaten die Tür zu entfernen und anderorts zu lagern. Somit ist der Lichteinfall erhöht und der Durchgang wieder komplett frei.

Es können auch Scharniere mit einem Federantrieb verwendet werden. Dieser Antrieb schließt die Tür nach dem Öffnen automatisch.

Hunde und die nützlichen Insektenschutztüren

Sehr oft werden die Insektenschutz-Drehtüren durch Haustiere beschädigt. Die Transparenz der Fliegengitter ist die Ursache. Hunde und Katzen erkennen das Schutzgitter zur Terrasse oder zum Balkon nicht und laufen ungebremst in die Gaze. Das zerstört die Schutzgitter und der Insektenschutz ist somit unbrauchbar geworden. Einen größeren mechanischen Schutz bietet eine Gaze aus Edelstahl, die ist mechanisch wesentlich robuster und widerstandsfähiger. Am besten ist es jedoch, wenn Sie ein Trittblech verwenden. Das Trittblech wird im unteren Rahmenbereich angebracht und sorgt für eine wesentliche Erhöhung der Stabilität bei Türflügel. Nebenbei erstellen Sie eine Sichtbarriere, sodass zum Beispiel ein Hund erkennen kann, dass kein freier Durchgang beim Insektenschutz an der Drehtür vorhanden ist. Das schützt die Tür und vor allem das Fliegengitter. Nebenbei haben Sie die Möglichkeit die Tür durch einen leichten Stoß mit dem Fuß zu öffnen. Das ist beim Tragen eines Tabletts auf die Terrasse und dem Balkon sicherlich von Vorteil.

Der barrierefreie Durchgang bleibt selbstverständlich erhalten, eine Türschwelle gibt es bei diesen Drehtüren nicht.

Was ist eine ideale Rahmenkonstruktion?

Grundsätzlich werden die Insektenschutztüren aus Aluminium-Konstruktionen hergestellt. Diese Materialien sind farbecht beschichtet, langlebig und robust.

Die Rahmenseiten sind mit einem leicht abgerundeten Profil in Kombination mit einem Aluminiumstab mit Griffmulde hergestellt. Die 40mm breiten Profile sind ausreichend stabil und verbiegen sich nicht. Durch die Formstabilität ist eine dauerhafte Nutzung gesichert. Das Griffseitenprofil der Drehtür ist 80mm breit und angenehm mit einem Handgriff zu öffnen.

Die Eckverbinder der Drehtüren und der Klapptüren

Wie beim Spannrahmen werden die Aluminiumprofile an den Ecken mit einem Klemmwinkel in den Profilen verdeckt verbunden. Alternativ finden auch sichtbare Eckverbinder Verwendung.

Die Verbinder können verschraubt, gepresst oder verklebt werden. Es werden die Farben schwarz und weiß angeboten.

Warum benötige ich einen zuverlässigen Magnetschnapper?

Auch bei Durchzug sollte die Moskitotür für den Insektenschutz verschlossen sein. Sie bekommen Besuch, die Haustür wird geöffnet und schon öffnet sich Ihre Insektenschutztür für einen Moment. Und genau dann können nervige Insekten in die Wohnung gelangen. Um das zu verhindern, sind 2 Systeme im Angebot. Ein einfaches aber effektives System sind Magnetschnapper. Auf dem Fensterrahmen oder direkt an dem Aluminiumprofil wird der Magnet mittels 2 kleinen Schrauben fest verbaut. Da Aluminium und auch PVC nicht magnetisch sind, muss noch als Gegenstück eine kleine Metallplatte am Rahmen oder an der Moskitotür angeschraubt werden. Ansonsten kann das Magnet nicht funktionieren.

Ist die Montage abgeschlossen, so funktioniert das Schließsystem einwandfrei und hält die Tür mit leichter Zugkraft dicht. Für die Montage der Schnapperteile werden 2 Schrauben, verzinkt in den Abmessungen: 2,9 x 9,5 mm und 2 Schrauben 3,9 x 9,5 mm benötigt. Lieferbar sind diese Magnetschnapper in den Farben Weiß und Dunkelbraun. Die Metallplatte als Magnetgegenstück ist witterungsbeständig verzinkt, so dass auch Rost keine Chance hat.

Das Magnetband für den effektiven und festen Halt der Drehtüren und der Klapptüren

Ein Magnetband auf ganzer Länge der Schutztür montiert sorgt für einen dauerhaften kräftigen Verschluss der Tür. Am Aluminium-Griffprofil wird der Magnetstreifen in den Maßen 5 x 8 mm eingedrückt und leicht eingepresst. Wie auch beim Schnapper ist ein Gegenpol erforderlich. Dafür wird ein selbstklebendes Magnetband verwendet. Der Schutzstreifen wird abgezogen und genau gegenüber dem Magnetbande direkt auf den Elementrahmen aufgeklebt. Die Verklebung ist dauerhaft. Das selbstklebende Magnetband muss fest andrückt werden um die optimale Haftung zu erlangen. Schließen Sie nun die Tür und Sie erkennen die Haltekraft auf der gesamten Länge des Insektenschutzrahmens. Die Haftung zwischen den Bändern verschließt auch die Fuge sicher gegen Insekten und sorgt für den Insektenschutz. Die Farbe der Magnetbänder ist schwarz.

Das Trittblech für den Insektenschutz, ein wichiges Bauteil!

Es wird in der Regel unten am Rahmen eingebaut. Das Blech wird zwischen Rahmen und einem Sonderprofil eingesetzt. Für die Befestigung des Bleches findet eine schwarze Gummidichtung Anwendung. Die Trittbleche sin 100 mm hoch, so dass inklusive der Verbindungsleiste ein 13 cm hoher Tritt entsteht. Sollte Ihnen das zu niedrig sein, so kann ein weiteres Blech in der gleichen Art und Weise verbaut werden und somit 26cm erreicht werden.

Möglich ist auch die Montage eines Trittblechs in der Mitte der Drehtür, bzw. der Klapptür als Stoßplatte zum Öffnen der Tür. Der horizontale Streifen ist insgesamt 16 cm hoch und wird zwischen 2 Sonderprofilen verbaut.

Die Stoßplatten sind passend in den Farben und Dekoren der Hauptprofile im Angebot. Somit erscheinen die Drehtüren mit Insektenschutz in einer Einheit passend abgestimmt zu Ihrer Balkon- oder Terrassentür.

Newsletter