Vergleich der Holzarten für Fenster

Langlebigkeit Kosten
Kiefer o ++
Lärche + o
Meranti + o
Eiche ++ -

4 Holzarten - doch welche ist die Richtige? Mit den Holzarten Kiefer, Lärche, Meranti und Eiche bieten wir Ihnen sowohl heimische, als auch tropische Hölzer an. Sind Sie auf der Suche nach möglichst günstigen Holzfenstern, so bieten sich Fenster aus Kiefer an. Für eine deutlich längere Lebensdauer empfehlen wir, Lärche oder Merantifenster zu wählen. Für alle die es etwas exklusiver mögen, erhalten Sie bei uns auch Fenster aus massiver Eiche.

Alle 4 Holzarten sind für alle Fensterarten, sowie auch für Balkontüren, Parallel-Schiebe-Kipp-Türen sowie Hebeschiebetüren geeignet. 

Fenster aus Lärche

  • Hoher Härtegrad
  • Hohe Rohdichte
  • Langlebig
  • Witterungsbeständig
  • Glatte Oberfläche

Die Lärche gehört zu den einheimischen Hölzern und ist den Nadelhölzern zuzuweisen. Die europäische Lärche gehört zu den härtesten und schwersten Nadelhölzern. Die Lärche wird hauptsächlich als Bauholz, in der Möbelindustrie sowie in der Fenster- und Türenindustrie verwendet.

Die Verwindung und Verdrehung der Lärche ist sehr gering, was sie zu einem idealen Rohstoff macht. Vor allem zeichnet sich das Holz durch seine Nachhaltigkeit aus: Wenn Wälder in Deutschland bewirtschaftet werden, müssen nicht nur junge Wälder neu angepflanzt, sondern auch ökologische Aspekte zum Arten-, Boden-, Klima- und Wasserschutz berücksichtigt werden.

Das Erscheinungsbild der Lärche ist leicht rötlich, das können Sie auf den nachfolgenden Bildern erkennen. Für die Fensterindustrie gilt der Hinweis, dass eventuell Harzeinschlüsse aus einem fertigen Fensterprodukt trotz Lackierung und Endbehandlung austreten können. Die Lärche ist nun mal ein Naturprodukt und das Austreten eines Harzeinschlusses stellt in der Fensterindustrie keinen Mangel dar.

Eine weitere Besonderheit der Lärche ist das antike Charakterbild, wenn die Lärche naturbelassen der Witterung ausgesetzt wird. Durch Wind, Regen und Sonne wird im Laufe der Zeit auf natürlichem Wege das antike silbergraue Erscheinungsbild erreicht. Durch die dadurch entstandene Patina wird das Holz langfristig gegen Fäulnis und Pilzbefall geschützt.

Fenster aus Meranti

  • Tropenholz
  • Unempfindlich
  • Pflegeleicht
  • Witterungsbeständig
  • Feinporige Oberfläche

Meranti ist ein robustes Tropenholz, welches in der Fensterindustrie zunehmend an Bedeutung gewinnt. Merantiholz ist äußerst hart und resistent. Dadurch eignet sich Meranti auch als Baumaterial für Holz-Haustüren. Weitere Vorteile für Holzfenster aus Meranti sind die Witterungsbeständigkeit, Pflegeleichtigkeit und Unempfindlichkeit. 

Merantiholz hat eine leicht rötliche Farbe und wirkt dadurch sehr edel.

Kiefer als Bauholz für Fenster

  • Meistgewählte Holzart
  • Weichholz, aber trotzdem stabil
  • Günstig
  • Glatte Oberfläche

Kiefernwälder werden auch in Deutschland nachhaltig bewirtschaftet. Das heißt, abgeholzte Flächen werden wieder neu bepflanzt, um auch in den nächsten Jahren für eine ausreichende Holzversorgung zu sorgen.

Aufgrund ihrer hervorragenden statischen und mechanischen Eigenschaften hat die Kiefer in allen Bereichen der Industrie Einzug gehalten. Die Kiefer lässt sich durch das Kesseldruckverfahren imprägnieren und kann somit im Außenbereich verwendet werden. Als Gartenzaun, Fassadenverkleidungen, als Bauholz und für die Möbelindustrie ist die Kiefer der perfekte Lieferant.

Somit eignet sich die Kiefer auch hervorragend für die Fensterindustrie, zur Herstellung von Holzfenstern, Haustüren, Terrassentüren, Schiebetüren sowie für Klappläden und weitere Fassadenelemente. Die Kiefer ist der am meisten verwendete Holzrohstoff aus der einheimischen Forstwirtschaft. 

Fenster aus hochwertigem Eichenholz

Die Eiche zählt zu den wichtigsten Bäumen, aus denen sich fast alles herstellen lässt. Eichenholz war schon vor mehr als 500 Jahren das geeignete Bauholz zur Herstellung von Fachwerkbauten. Noch heute finden wir Fachwerkbauten, aus Eichenholz hergestellt, mit einem Alter von mehr als 500 Jahren vor.

  • Extreme Härte
  • Extrem lange Lebendauer
  • Exklusivste Holzart
  • Feinporige Oberfläche

Wenn Eichenholz der Natur ausgesetzt wird, so ist nach 2-3 Jahren eine silbergraue Einfärbung durch Wind, Sonne und Regen erreicht. Diese Patina gibt diesen Fachwerkbauten den besonderen Charme.

In der Fensterindustrie wird die Eiche sehr gerne verwendet. Dabei wird zur Herstellung der Fensterrahmen und der Fensterflügel die Eiche als laminiertes Schichtholz verarbeitet.

Ein Fenster aus Eiche ist im Vergleich zu einem Fenster aus Lärche oder Kiefer als hochwertiger anzusehen. Die Eiche zeichnet sich durch ihre besondere Härte und der damit verbundenen Langlebigkeit aus. Eichenfenster sind zwar auch in der Anschaffung kostenintensiver, jedoch rechtfertigt sich der Preis, wenn man den Charme und die Wärme sowie die Ausstrahlung durch ein Eichenfenster berücksichtigt. In Verbindung mit einer Aluminium-Schale weisen Fenster aus Eiche einen top Schall- sowie auch Wärmeschutz auf. 

Die Eiche ist auch ein beliebter Baum zur Herstellung von Furnieren und Massivholzmöbeln. Aufgrund der Härte und der extrem langen Lebensdauer wird Eichenholz zudem gerne zur Herstellung von Parkettböden verwendet.

Weitere interessante Themen

  • Informationen zu unseren Holzfenster-Profilen

    Unsere Holzfenster

    Natürliche Qualität durch hochwertige Holzfenster. Unsere Holzfenster »

     
  • Unsere Denkmalschutzfenster

    Denkmalschutzfenster

    Auch Denkmalschutzfenster können aus allen Holzarten gefertigt werden. Hier finden Sie unsere Denkmalschutzfenster »

     
  • Unsere Kastenfenster

    Kastenfenster

    Kastenfenster sind in der Regel aus Holz gefertigt. Informationen zu Kastenfenstern »

     
  • Unsere Holz-Haustüren

    Haustüren

    Bei uns finden Sie neben Holzfenstern auch Haustüren aus Holz. Mehr Informationen zu Haustüren »