• Glasbruch

    Glasbruch

    Immer wieder findet man defekte oder zerstörte Glasscheiben. Spielende Kinder haben eine Scheibe mit einem Fußball zerstört, ein Stein, beschleunigt durch einen LKW-Reifen oder Rasenmäher hat eine Scheibe getroffen, Einbrecher haben ein Schaufenster eingeschlagen oder eine Luftgewehrkugel hat ein Fenster getroffen und einen Schaden hinterlassen. All diese Möglichkeiten kennen Sie. Aber es gibt noch ganz andere Einflüsse, die einen Schaden an einem Glas hinterlassen können.

Spannungsspitzen beim Glas, Temperaturbelastung, Druck, Eigenspannungen, Biegeversagen, unsachgemäßer Einbau, all diese Faktoren können zu einem Glasbruch führen.

Haben Sie einen Glasbruch zu vermelden? Dann ist es sinnvoll, schnell zu reagieren und den Schaden zu beseitigen. Hinzu kommt die Meldung gegenüber Ihrer Versicherung, für die Regulierung des Schadens über die Glasversicherung. Die Glasversicherung wird dann prüfen, ob Sie dafür zuständig ist und der Schadensbetrag durch die Versicherung auszugleichen ist. Normalerweise ist die Glasbruch-Versicherung oder eine Haftpflichtversicherung des Verursachers anzusprechen.

Sie können als Hausbesitzer Ihre Fenster und den Wintergarten gegen Glasschäden mit einer zusätzlichen Glasversicherung absichern. Diese Glasversicherung versichert die durch die Reparatur entstehenden hohen Kosten, die durch das neue Glas aufgewendet werden müssen. Achten Sie beim Abschluss einer Hausratversicherung darauf, dass die versicherten Gefahren und die versicherten Kosten ausreichend hoch versichert sind. Es gibt auch Versicherungen, die über eine Hausratversicherung den Glasbruch beinhalten. Denken Sie beim Thema Glas nicht nur an die Fenster und den Wintergarten, sondern auch mal an ein Schaden, der bei Glaskeramik-Kochflächen eintreten kann. Besteht Versicherungsschutz beim Glas in der Hausratversicherung, stellt sich die Frage, welche zusätzlichen Leistungen enthalten sind.

Als Vermieter steht man immer vor der Frage, ob der Mieter für einen Schaden am Fenster verantwortlich ist oder ob Sie als Vermieter den Schaden übernehmen bzw. Ihre Glasversicherung eintreten muss. Die Versicherung wird dann die Entscheidung anhand des Schadensbild beim Glas einschätzen und dementsprechend handeln.

Welche Schadensbilder hinterlassen eingetretene Schäden am Glas?

Es ist teilweise schon am Bruchbild erkennbar, welche Kraft eingetreten ist, um die Scheibe zu zerstören.

Wenn eine Luftgewehrkugel beispielsweise eine Scheibe getroffen hat, so hinterlässt die Kugel ein Durchschussloch von dem Bruchstrahlen kreisförmig abgehen, so dass ein Zentrum an der Eintrittsstelle zu sehen ist. Trifft ein Ball die Glasscheibe und es tritt ein Glasbruch ein, so ist kein Durchschuss erkennbar, jedoch gibt es einen zentralen Einschlagpunkt von dem ebenfalls Bruchstrahlen kreisförmig ausgehen.

Glasbruch durch Beschädigung bei einer ESG Scheibe

Eine ESG-Glasscheibe, die durch Erhitzung und Abkühlung hergestellt wurde, hat ein Bruchbild mit vielen kleinen Bruchstücken, da im Schadensfall die Scheibe komplett in sich zusammenfällt. Die kleinen Bruchstücke verhindern schwere Verletzungen beim Menschen.

Glasbruch bei einer VSG- ESG-Glasscheibe

Wenn ein VSG Glas mit ESG Scheiben hergestellt wurde, dann zerbrechen die Scheiben ebenfalls in kleine Bruchstücke, jedoch haften diese an der Klebefolie, die bei der Herstellung zwischen den Scheiben für den Verbund eingelegt wurde.

Thermischer Glasbruch

Einen thermischen Glasschaden bezeichnet einen Bruch bzw. Sprung am Rand einer Isolierglasscheibe. Dieser entsteht durch eine unterschiedliche, thermische Belastung an den montierten Scheiben, eventuell durch einen Aufkleber auf der Glasfläche entstanden oder ein Teil der Glasscheibe war außen gegen die Sonneneinstrahlung zugedeckt. Eine ungleichmäßige Erwärmung sorgt für eine thermische Spannung bei der Fensterscheibe. In diesem Fall kommt es zu einem Bruch der Fensterscheibe.

Die Reparatur dieser Beschädigung ist in der Regel über die Hausratversicherung oder der Glasversicherung abgesichert, da die Ursache nicht vorsätzlich, sondern nur fahrlässig herbeigeführt wurde.

Glasbruch, wer haftet?

Das hängt von der Ursache ab und ist von Fall zu Fall unterschiedlich. Ist ein Verursacher erkannt, so müsste zum Beispiel seine Haftpflichtversicherung eintreten. Gibt es keinen Verursacher den man benennen kann, so tritt die Glasversicherung, eventuell die Wohngebäudeversicherung oder vielleicht die Hausratversicherung, ein. Das muss mit dem Sachbearbeiter der Versicherung abgeklärt werden. Er prüft, welcher Versicherungsschutz für eine Verglasung besteht oder ob es keinen Schutz für diese Schäden gibt.

Wann liegt ein Glasbruch vor?

Immer dann, wenn eine Glasfläche einen Schaden erhalten hat, spricht man von einem Glasbruch.

Wichtig ist dann abzuklären, wer oder was den Bruch herbeigeführt hat. Sprechen Sie Ihren Versicherungsvertreter an, er wird Ihnen eine Auskunft geben, ob der Schaden an der Verglasung über den Hausrat, Wohngebäudeversicherung oder Glasversicherung abgesichert ist und ob ausreichend Schutz besteht.

Newsletter

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.