• ESG Glas

    ESG Einscheibensicherheitsglas

    ESG Sicherheitsglas wird oft in der Architektur verwendet. Das sogenannte Einscheibensicherheitsglas hat eine hohe Stoß- und Schlagfestigkeit und wird für größere Fassadenflächen, ebenso wie für Glastrennwände in Büros oder gar als Duschkabine oder Duschabtrennung eingesetzt. Durch die kleinen Scherben mit einem maximalen Kantenumfang der stumpfkantigen Bruchstücke von ca. 3 cm werden im Schadensfall geringere Verletzungsgefahr garantiert.

Wie wird ESG-Glas hergestellt?

ESG (Einscheibensicherheitsglas) wird aus Floatglas hergestellt. Bei der Herstellung des Sicherheitsglases wird das Glas auf über 600 Grad Celsius thermisch erhitzt und schnell wieder abgekühlt. Dadurch entstehen unterschiedliche Spannungen im Innenbereich und an der Oberfläche. Die Außenflächen der Scheiben bzw. das Glas kühlen dabei schneller ab als im Inneren der Scheibe. So entsteht im Inneren der Scheibe eine Zugspannung und an den Oberflächen des Glases eine Druckspannung. Durch dieses Verfahren wird eine hohe Belastbarkeit des Einscheibensicherheitsglases erreicht und das ESG-Glas erhält seine Festigkeit.

Zusätzlich wird bei der Herstellung eine erhöhte Stoß-, Schlag- sowie Biegefestigkeit beim ESG Sicherheitsglas erreicht. Ballwurfsicherheit ist gegeben und das ESG-Glas kann hohe Temperaturschwankungen aufnehmen, ohne zerstört zu werden.

Sollte eine ESG Scheibe aufgrund zu hoher Krafteinwirkung, überhöhter mechanischer oder thermischer Belastung zerbrechen, so zerfällt das ESG-Glas in kleine stumpfkantige Glaskrümel, die Verletzungsgefahr ist wesentlich geringer als bei einer herkömmlichen Glasscheibe.

Einscheibensicherheitsglas (ESG), was ist das?

Es ist eine Glasscheibe die unter besonderen Bedingungen bearbeitet und hergestellt wird. Es zerbricht im Schadenfall in kleine Glasbrösel um Verletzungen zu vermeiden. ESG Scheiben werden auch bei Kraftfahrzeugen bzw. als Autoscheibe verwendet.

Wie kann man ESG Glas schneiden?

ESG Scheiben können im Nachgang nicht mehr geschnitten, gebohrt oder geschliffen werden, durch solch eine Behandlung würde das Sicherheitsglas unverzüglich zerstört werden. Alle erforderlichen Arbeiten wie Bohren, Schneiden und Schleifen müssen vor der Erhitzung des Glases erfolgen.

Was ist ESG-H Glas?

ESG (Einscheibensicherheitsglas) mit der Kennzeichnung ESG-H wird nach der ESG Herstellung und nach dem Abkühlen nochmals erhitzt. Die Scheiben des ESG-Glases werden in einer Hitzekammer im Zuge einer thermischen Behandlung nochmal von ca. 10°C bis auf 290°C aufgeheizt und abgekühlt. Es handelt sich hierbei um den HEAT-SOAK-TEST. Durch diese Behandlung wird ein Bruch der Scheibe provoziert, wenn die Scheibe zu viele unvermeidbare Nickelsulfideinschlüsse hat, wird sie brechen. Es kommt dann zu einem Spontanbruch des Einscheibensicherheitsglases.

Sollte das ESG Sicherheitsglas den Test bestehen, so ist die Zuverlässigkeit des Glases deutlich erhöht und kann mit dem Zusatzzeichen H versehen werden.

Es gibt Bundesländer, in denen nach der Bauregelliste in öffentlichen Sicherheitsrelevanten Bereichen nur ESG Glas mit der Kennzeichnung ESG-H verwendet werden dürfen. Das unterliegt dann noch ganz besonderen Vorschriften.

Anwendungsbereiche ESG Scheiben

1. Ganzglas-Anlagen und Türanlagen im Innenbereich

2. Einscheibensicherheitsglas als Horizontalschiebeelemente

3. Faltschiebeelemente

4. Vitrinen und Ladenfronten der Tresenanlagen aus ESG-Sicherheitsglas

5. Schulen, Kindergärten, Sportstätten

6. Fluchtwege und deren Verglasungen

7. Brandschutzverglasung mit ESG Sicherheitsglas

8. Verglasungen mit der Anforderung an Ballwurfsicherheit

ESG Drahtglas als Sicherheitsglas

In der Vergangenheit wurden auch Sicherheitsverglasungen beispielsweise bei Glasdächern gefordert. Hier wurde bis zur Entwicklung der ESG Scheiben eine Scheibe mit einer Drahtarmierung verwendet.
Heute finden diese Drahtglasscheiben fast nur noch einzeln in der Gestaltung der Innenarchitektur Verwendung.

ESG Scheiben als Ornamentglas

Ornamentgläser werden auch als ESG-Glas hergestellt und verwendet. Oft wird ESG Glas fälschlicherweise als gehärtetes Glas bezeichnet. Diese Bezeichnung des Einscheibensicherheitsglases ist fachlich falsch, denn es handelt sich um ein vorgespanntes Glas aus Floatglas, es kann aber auch ein Ornamentglas als Basismaterial für das Glas verwendet werden. Auch bei der Bearbeitung von Ornamentglas zu einem VSG-Ornamentglas wird das Glas auf 600°C erhitzt und schnell durch ein Luftgebläse wieder abgekühlt. Ornamentgläser als Einscheiben-Sicherheitsglas in einer Zimmertür oder in der Dusche als Duschtrennwand ist aus Sicherheitsgründen sehr sinnvoll. Auch Ornamentgläser zerfallen im Schadensfall zu kleinen Glaskrümeln und verhindern dabei schwere Verletzungen. Einsatzbereiche sind auch Vitrinen-Verglasungen, Regalböden oder Tischplatten. ESG-Glas ist handelsüblich in der Glasstärke 4, 6, 8 und 10 mm erhältlich und hat zudem auch in modernen Küchen einen begehrten Stand erreicht. Sie werden oft als Küchenspiegel an den Wänden platziert. Durch die hohe Schlagfestigkeit und der Hitzebeständigkeit des Sicherheitsglases sind die Bereiche der Küchenherde kein Problem.

ESG Glas als Überkopfverglasung

Als Überkopfverglasungen, die als Einscheibenglas gewollt sind, kann ESG-Glas nicht verwendet werden. Im Bruchfall würden die Glasscheiben zerfallen und zu schweren Verletzungen beim Menschen, vor allen an den Augen, führen. Überkopfverglasungen werden daher aus VSG hergestellt. Bei Isolierverglasungen kann dann eventuell die äußere Scheibe als ESG Scheibe Verwendung finden. Im Schadensfall würden die Glassplitter oberhalb der VSG Scheibe liegen.

Parsol ESG Glas

Besonders für Tischplatten oder Regale werden Parsol-ESG Scheiben verwendet. Dabei handelt es sich um durchgefärbte Glasscheiben in grau oder bronze. Diese Scheiben werden genauso wie die durchsichtigen, klaren Scheiben mit Hitze und anschließender Abkühlung hergestellt. Auf dem Glasmarkt wird dieses Glas Parsol-grau oder Parsol-bronze genannt.

ESG nach Maß

ESG Scheiben werden immer auf Maß angefertigt. Dabei sind Toleranzen durch die Fertigung von +- 2mm zulässig. Es handelt sich hierbei immer noch um handwerkliche Arbeiten. Die Kanten einer ESG Scheibe werden nach der Fertigung geschliffen und sind anschließend nicht mehr scharf. Scheiben können bis zu einem Maß von 130 cm x 250 cm hergestellt werden. Dies ist abhängig von den Dimensionen der Maße der Glasöfen, da die Erhitzung der Scheiben auf 600°C gegeben sein muss.

Newsletter

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.