Vorteile von bodentiefen Fenstern

Ein großer Vorteil von bodentiefen Fenstern ist, dass viel natürliches Licht in die Räume scheinen kann. Das steigert das Wohlbefinden und wirkt sich positiv auf die Gesundheit aus. Zudem wirken kleine Räume optisch größer. Wohnen Sie in einer schönen Gegend, können Sie mit Panoramafenstern einen fließenden Übergang zur Außenwelt schaffen. Da bodentiefe Fenster viel Licht in die Räume des Hauses lassen, haben sie einen ökonomischen Nutzen, da sie im Winter die Heizung unterstützen und so die Umwelt und den Geldbeutel entlasten.

Bodentiefe Fenster - Nachteile

Durch die großen Glasflächen lassen sich unerwünschte Einblicke nicht vermeiden. Gerade im Erdgeschoss kann das Haus so leicht von Einbrechern ausgespäht werden. Treffen Sie daher für bodentiefe Fenster im Erdgeschoss besondere Sicherheitsvorkehrungen, wie zusätzliche Beschläge, abschließbare Fenstergriffe, Rollladen oder eine Sicherheitsverglasung. Es gibt auch viele verschiedene Möglichkeiten für Sichtschutz am Fenster. Eine elegante Lösung sind verspiegelte Fenster. Sie versperren den Blick nach innen, während der Blick nach außen nicht getrübt wird.

Im Winter unterstützen sie zwar die Heizung, im Sommer kann es dank der bodentiefen Fenster ziemlich heiß im Haus werden. Mit einer Sonnenschutzverglasung, einer Markise oder einem Sonnenschutzsystem im Scheibenzwischenraum können Sie die einstrahlende Sonnenenergie mindern.

Zudem bieten diese Fenster keinen Platz für Heizkörper unter der Fensterbank. Dies sollte bei der Planung beachtet werden. Der Einbau einer Fußbodenheizung wäre hier ideal. Auch wird wertvoller Platz durch bodentiefe Fenster verschenkt, was das Stellen von Möbeln erschweren kann. Vor der Planung und dem Einbau müssen zudem besondere Auflagen erfüllt werden: Absturzsicherung in höheren Geschossen und auch eine absturzsichernde Verglasung.

Baurechtliche Vorgaben

Möchten Sie Ihre bodentiefen Fenster im Obergeschoss komplett öffnen können, muss eine Absturzsicherung installiert werden. Je nach Bundesland gelten dabei unterschiedliche Vorschriften:

  • Geländer: Die effektivste und am häufigsten genutzte Art der Absturzsicherung ist das Geländer, welches von außen an die Fassade angebracht wird.
     
  • Öffnungsbegrenzer: Damit die Absturzgefahr eliminiert wird, sind bodentiefe Fenster mit einem Mechanismus versehen, welcher nur eine begrenzte Öffnung der Fenster von maximal vier Zentimeter für die Frischluftzufuhr zulässt. Effizientes und schnelles Lüften ist damit jedoch nicht möglich.
     
  • Segmentierte Fensterelemente: Sie möchten kein störendes Geländer an der Außenseite, aber Ihr Fenster trotzdem öffnen können? Dann sind segmentierte Fensterelemente die beste Lösung, da sie sich auf entsprechender Höhe in einen feststehenden unteren Teil zur Absturzsicherung und einen oberen Teil mit einem Dreh-Kipp-Mechanismus aufteilen. Durch den Segmentierungsbalken auf Brüstungshöhe gibt es jedoch eine eingeschränkte Sicht.

Für festverglaste Fenster wird keine zusätzliche Absturzsicherung benötigt. Jedoch müssen sie in oberen Stockwerken über eine absturzsichere Verbundsicherheitsverglasung nach DIN 1800-4 verfügen. 

Bezüglich eines Geländers legen die Bauordnungen der Bundesländer die vorgeschriebene Höhe fest. Die Norm sind 90 cm, das Mindestmaß liegt bei 80 cm. Haben Sie in Ihrem Haushalt kleine Kinder, empfiehlt sich eine Höhe von einem Meter. Bei einer möglichen Absturzhöhe von 12 m sollte die Brüstungshöhe sogar bei 110 cm liegen. Aus Sicherheitsgründen muss auch auf die Beschaffenheit des Geländers geachtet werden.

Welches Glas für bodentiefe Fenster?

Sie möchten sich über absturzsichernde Verglasung für Fenster und Türen (TRAV) informieren? In unserem Beitrag "TRAV Verglasung" finden Sie alle wichtigen Informationen.

Bei großen Fensterflächen können durch die TRAV Verglasung höhere Kosten auf Sie zukommen. Wir machen Ihnen gerne ein kostenloses Angebot.

Neben Ihrem Schutz ist auch der Schutz von Passanten durch herabfallende Splitter zu gewährleisten. Daher sollte die äußere Glasscheibe aus VSG-Glas (Verbund-Sicherheits-Glas) sein. Für die innere Scheibe kann das ESG-Glas (Einscheiben-Sicherheitsglas) verwendet werden.

Um den Einbruchschutz zu erhöhen kann auch Alarmglas in die Fenster eingebaut werden. Bei einem Einbruchsversuch gibt diese spezielle Verglasung einen Kontakt an eine Einbruchmeldeanlage weiter. Der Kontaktgeber ist in dem Alarmglas integriert. Weitere Informationen bekommen Sie in unserem Beitrag über "Alarmglas".

Französischer Balkon

Als dekoratives Element kann ein französischer Balkon die Hausfassade schmücken und sorgt für einen besseren Lichteinfall. Für Neubauten werden meistens Edelstahl oder Glas verbaut, bei Altbauten bestehen sie typischerweise aus verschnörkeltem Schmiedeeisen. Der Austritt kann dabei von wenigen Zentimetern bis zu einer Tiefe von 20 bis 30 Zentimetern reichen.

Ist der Anbau eines richtigen Balkons aus baurechtlichen Gründen nicht möglich, ist der französische Balkon, der auch Pariser Fenster genannt wird, eine gute Wahl.

Bodentiefe Fenster nachrüsten

Nicht in jedem Altbau ist eine nachträgliche Vergrößerung der Fensterfläche möglich. Vor der Sanierung sollte also ein Statiker prüfen, ob eine Wandöffnung für einen nachträglichen Einbau eines bodentiefen Fensterelements realisierbar ist. Kann durch den Fenstertausch eine Energiekostenersparnis erreicht werden, gibt es unter Umständen sogar eine Förderung durch den Staat. Gerne beraten wir Sie zu dem Thema in unserem Servicecenter.

Wie dichtet man die Fenster ab?

Fenster, die bodentief eingebaut werden, sind einer höheren Belastung durch Feuchte von außen und innen ausgesetzt. Große Fensterelemente bieten viel Raum, durch die beispielsweise Kälte eindringen kann. Daher muss die fachgerechte Abdichtung der Abschlussfugen zum Baukörper einige Anforderungen erfüllen. Mit spritzbaren Fugendichtstoffen können die Fugen abgedichtet werden. Aber auch imprägnierte Fugendichtungsbänder aus Schaumkunststoff, Fugendichtungsfolien, Anputzdichtleisten oder Multifunktionsdichtungsbänder können verwendet werden.

Wie teuer sind bodentiefe Fenster?

Natürlich kommt es immer darauf an, von wo Sie Ihre neuen Fenster beziehen. In unserem Konfigurator können Sie sich Ihr Wunschfenster zusammenstellen und bekommen von uns eine persönliche Fachberatung inklusive unschlagbarem Angebot.

Zubehör:

Neben den Fenstern gibt es natürlich auch praktisches Zubehör:

  • Elektrische Jalousien,
  • Plissees,
  • Nano-Partikel für einen Lotuseffekt,
  • Verspiegelte Gläser,
  • verdunkelnde Scheiben.

Dies könnte Sie ebenfalls interessieren:

Newsletter

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Eine Abmeldung vom Newsletter ist jederzeit möglich.